FSG Riedrode trotz Corona zufrieden

Dank der Bandenwerbung kann die FSG Riedrode zumindest in finanzieller Hinsicht im Corona-Jahr gelassen bleiben. Bei der Jahreshauptversammlung ehrte der Verein zahlreiche treue Mitglieder.

RIEDRODE - Die FSG Riedrode ist vor einem Jahr aus der Fusion von SG und FSV Riedrode entstanden. Wie andere Vereine auch, wird die FSG durch die Corona-Krise im Frühjahr 2020 in einer gesunden Weiterentwicklung gebremst. Bei der jüngsten Jahreshauptversammlung schauten die Mitglieder zurück auf ein positiv verlaufenes Jahr 2019, nahmen die aktuelle Situation in den Blick und ehrten zahlreiche treue Mitglieder.

Das vergangene Jahr bot den Riedroder Sportfreunden zahlreiche „Highlights“, wie Horst Kreiling vom Vereinsvorstand betonte: Neben der Fusion konnte man Aufstieg und Meisterschaft feiern. Auch wirtschaftlich sei es ein erfolgreiches Jahr gewesen. 2019 konnten auch noch Veranstaltungen stattfinden, die auch Geld in die Kasse spülten. 2020 feierte die FSG Kerwe und Vatertag nur in kleinem Rahmen. Den Sauball sagte der Vorstand ab. Doch zum Glück kommt durch die Bandenwerbung Geld in die Vereinskasse, betonte Horst Kreiling, der zusammen mit Bernd Deckenbach, Dirk Kistner und Matthias Siegl den FSG-Vorstand bildet. Kreiling machte in seinem Bericht deutlich, dass es viele positive Entwicklungen gibt, beispielsweise wurden der Wall neben dem Sportplatz entfernt, eine neue Kühltruhe angeschafft und die Thekenanlage eingebaut. In Kürze soll das LED-Flutlicht kommen, für das es Fördergelder gibt. Noch nicht optimal ist der Parkplatz – derzeit gibt es dort große Pfützen.

 

Nach der einstimmigen Entlastung des Vorstandes bestätigten die Mitglieder den Vorstand einschließlich des zweiten Vorsitzenden Markus Lamoth im Amt. Karl Deckenbach wurde als Ball- und Platzwart wiedergewählt, Nicola Iacubino bleibt fürs Internet zuständig, Bruno Kastner ist weiterhin Kassierer. 14 Mitglieder wurden als Beisitzer gewählt. Fritz Severin und Rainer Schwaier bleiben Leiter der AH-Abteilung, Pascal Seigies Dart-Verantwortlicher. Einen Jugendleiter gibt es derzeit nicht. Wilfried Kungl gab sein Amt als Spielausschussvorsitzender nach mehr als drei Jahrzehnten ab. Neuer Sprecher des Spielausschusses ist Thorsten Göck. Weiter wurden Sven Stier, Jürgen Molitor, Horst Seigies, Fabian Kreiling, Markus Lamoth und Luca Kräußlich in den Spielausschuss gewählt. Die FSG Riedrode hat mehr als 520 Mitglieder.

Oliver Lohmann 
Redakteur Bergsträßer Echo

Mittwoch 30.09.20